PR Birkenwerder Hennigsdorf Oranienburg

Auf dem Weg zur neuen Pfarrei: Hl. Maximilian Kolbe - Oberhavel Süd

Die drei katholischen Kirchengemeinden St. Theresia, Zu den Heiligen Schutzengeln und Herz Jesu bilden gemeinsam den Pastoralen Raum Birkenwerder-Hennigsdorf-Oranienburg. Am 1. Januar 2025 soll aus diesen Gemeinden die neue Pfarrei Hl. Maximilian Kolbe im südlichen Landkreis Oberhavel gegründet werden. In den vergangenen Monaten wurden bereits einige Entscheidungen auf diesem Weg getroffen, andere stehen noch aus.

Patron der neuen Pfarrei

Im November 2023 hatten Sie in den bisherigen drei Pfarreien die Möglichkeit, über den Patron der neuen Pfarrei abzustimmen. Die meisten Stimmen entfielen auf Maximilian Kolbe. Der Pastoralausschuss folgte diesem Votum, und auch von Erzbischof Heiner Koch erhielten wir Zustimmung. Damit wird die neue Pfarrei den Namen Hl. Maximilian Kolbe - Oberhavel Süd tragen. Vielen von Ihnen sind Details aus der Lebensgeschichte Maximilian Kolbes bekannt. Wir werden uns zukünftig mit ihm und seinem Leben beschäftigen, um das Bild zu vervollständigen und vielleicht persönliche Zugänge zu ihm zu finden.

Pastoralkonzept

Der Pastoralausschuss hat außerdem das Pastoralkonzept beschlossen. Darin wurden als Schwerpunkte für die pastorale Arbeit der Pfarrei die drei Handlungsfelder "Geistliche Heimat eröffnen", "Strahlkraft in die Gesellschaft entwickeln" und "Gesellschaftliche / geschichtliche Verantwortung wahrnehmen" benannt. Wie genau wie diese Schwerpunkte füllen, wird Aufgabe für die kommenden Jahre sein.

Sitz der neuen Pfarrei - Hl. Maximilian Kolbe - Oberhavel Süd

Außerdem hab sich der Pastoralausschuss mit der Frage beschäftigt, welcher Ort der "Sitz der Pfarrei" sein soll. An diesem Ort sollen die Pfarrkirche, das zentrale Verwaltungsbüro mit der Verwaltungsleiterin und -fachkraft und die Wohnung des Pfarrers ihren Ort haben - natürlich bleiben daneben die anderen Orte mit ihren Kirchen und bestehenden Gemeindebüros bestehen. Die Ressourcengruppe des Pastoralausschusses bewertete anhand eines Kriterienkatalogs die Standorte Oranienburg und Hennigsdorf als fast gleichauf, empfahl schließlich aber Hennigsdorf als Sitz der Pfarrei. Dem folgte der Pastoralausschuss in seinem Votum und empfahl Erzbischof Koch diesen Standort. Im Februar wurde uns nun mitgeteilt, dass Erzbischof Koch entschieden hat, Oranienburg als Sitz der Pfarrei festzulegen.

Pfarrbrief

Ob Sie gerne schreiben, Fotos machen, gestalten oder einfach nur Ideen haben – jede Mitarbeit ist willkommen. Sie können sich aktiv in die Redaktionsgruppe einbringen, einen Artikel schreiben, ein Foto beisteuern oder uns einfach Ihre Meinung mitteilen. Unser erstes Treffen findet am 12.6.2024 um 19.00 Uhr im Edith-Stein-Saal der Pfarrei St. Theresia, Schützenstraße 12, 16547 Birkenwerder statt. Wenn Sie an dem Tag verhindert sind, aber mitarbeiten möchten, oder Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei Diakon Teuber (marc.teuber(at)erzbistumberlin.de).

Siegel / Logo

Für die neue Pfarrei muss ein neues Siegel erstellt werden, daneben auch ein Logo, das für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet wird. Wenn Sie Ideen dafür haben, gestalten können oder jemanden kennen, der in diesem Feld begabt ist, können Sie sich ebenso gerne an Herrn Diakon Teuber wenden.

Gremien

Am 16. und 17. November finden Wahlen zu den Gemeinderäten und zum Pfarreirat der neuen Pfarrei statt. Welche Gremien gibt es?

Gemeinderäte

  • Gibt es in St. Theresia, Zu den hl. Schutzengeln und Herz Jesu
  • Drei bis sechs Mitglieder werden gewählt, weitere ernannt
  • Zwei Mitglieder werden in den Pfarreirat entsandt

Aufgabe des Gemeinderates ist es, in allen Fragen, die die Gemeinde betreffen, zu beraten oder zu beschließen, mitzugestalten und geeignete Personen in den Pfarreirat zu entsenden. Der Gemeinderat wirkt an der Entwicklung des Pastoralkonzeptes der Pfarrei mit und setzt dieses auf gemeindlicher Ebene um. Er gestaltet sämtliche pastorale Angelegenheiten der Gemeinde zusammen mit dem Pfarreirat und dem Pastoralteam.

Pfarreirat

  • Sechs Mitglieder werden gewählt, weitere ernannt

Es ist Aufgabe des Pfarreirats, in allen Fragen, die die gesamte Pfarrei betreffen, beratend oder beschließend mitzuwirken. Er ist für die Koordinierung der gesamten Pastoral und des Informationsaustausches innerhalb der Pfarrei zuständig. In enger Zusammenarbeit mit den Gemeinderäten und dem Pastoralteam ist er für die Entwicklung, Fortschreibung und Umsetzung des Pastoralkonzeptes der Pfarrei verantwortlich.

Kirchenvorstand

  • Wird diesmal nicht gewählt - aus den bisherigen Kirchenvorständen werden jeweils drei Mitglieder entsandt

Um die Wahltermine für alle Gremien bistumsweit zu vereinheitlichen, findet die nächste Wahl bereits im November 2026 statt. Die erste Amtszeit beträgt also knapp zwei Jahre, anschließend wird alle vier Jahre gewählt. Wir laden Sie herzlich ein, sich an den Wahlen zu beteiligen und aktiv an der Gestaltung der neuen Pfarrei mitzuwirken:

  • Als Mitglied im Wahlausschuss in der Vorbereitung und Durchführung der Wahl
  • Als Kandidatin oder Kandidat für Pfarrei- oder Gemeinderat
  • Durch Ihre Stimme am Wahltag

Wenn Sie mitarbeiten oder kandidieren möchten, Anregungen oder Fragen dazu haben, melden Sie sich gerne bei Diakon Teuber (marc.teuber(at)erzbistumberlin.de oder telefonisch 0176/30126552).

yB12I3653

Die dazugehörigen Gemeinden: